Der Februar hat angeknüpft an den überaus chaotischen Januar und mir eine unfreiwillige Auszeit von allem verschafft. Wieder eine spontane Verschiebung von Prioritäten. Der Rest des Monats galt dem Aufholen.