Acht Monate, kaum zu fassen. Im Moment fühle ich mich wieder, als ob die Zeit rast und ich gar nichts so richtig erlebe. Der Sommer ist mir irgendwie durchgerutscht und plötzlich ist Herbst.

Im August habe ich den Entschluss gefasst einen meiner beiden Yoga-Kurse aufzugeben und habe stattdessen mehr Zeit in Krafttraining gesteckt. Bisher bin ich mit dieser Entscheidung zufrieden. Ich habe meine Familie zum Frühstück eingeladen, war zum Kaffee eingeladen, war mit Kollegen im Kino, habe mich mit einer Freundin öfter mal zum Abendessen getroffen und mit einer weiter entfernten Freundin öfter mal telefoniert. Ein geliebter Mensch hatte Geburtstag und wir haben das gefeiert, für einen weiteren geliebten Menschen habe ich einen Jungesellinnenabschied ausgerichtet der sehr schön war. Einige Dinge an denen ich schon länger dran bin konnte ich abhaken, bei der Arbeit und privat.

Doch, das war ein schöner Monat.